Am 23. April 2020 fand ein eintägiger Workshop zu International Governance von Carbon Dioxide Removal Ansätzen (oft auch CO2 Senken oder Negative Emissionen genannt) sowie Ansätzen zur Solar Radiation Modifikation statt.

 

Organisiert wurde er durch den International Risk Governance Center der ETH Lusanne (IRGC). Corona-bedingt verkürzt fand er als Online Konferenz statt – anstatt wie ursprünglich geplant über zwei Tage vor Ort in Lausanne. Die Schweizer und die Deutsche Regierung unterstützen diesen Workshop und nahmen mit Regierungsvertreter*innen teil.

Die Stiftung Risiko-Dialog war mit Christoph Beuttler als Experte zu allen Modulen eingeladen, um ihre Expertise zu Negativen Emissionenstechnologien und Ansätzen einzubringen. Die Stiftung hatte zuletzt einen Stakeholder-Dialog dazu durchgeführt. Dieser erfolgte im Auftrag des BAFU im August 2019 und führte zu einem Bericht zu Chancen, Risiken und Potentialen in der Schweiz. Dessen Ergebnisse flossen in die neue Langfristklimastrategie der Schweiz ein. Mehr Informationen dazu finden sich hier auf der Webseite des BAFU.

Die Stiftung Risiko Dialog bedankt sich ganz herzlich bei den Vertreter*innen des IRGC für einen gelungenen und fruchtvollen Workshop und wir freuen uns auf den Report.