In der gestrigen Sendung 10 vor 10 auf SRF wurde unter anderem der Mythos diskutiert, ob uns Smartphones ständig abhören, um personalisierte Werbung generieren zu können. Hierfür haben sich die Journalisten Pirmin Roos, Mirjam Spreiter und Carmen Köppel mit der stellvertretenden Geschäftsführerin von Risiko-Dialog, Nathalie Klauser, unterhalten. Im Interview zeigt sie auf, welche Logik Big Tech Konzerne wie Alphabet (Google) und Meta (Facebook, Instagram, Whatsapp) für personalisierte Werbung anwenden, wie diese detektiert werden kann und welche Alternativen möglich sind.

 

Vordergründig sind die personalisierte Werbeanzeigen nicht problematisch, sondern die angesammelte personenbezogenen Datenmenge, die Verknüpfung und Anwendung derer in anderen Lebensbereichen. Da will Risiko-Dialog mit Projektinitiativen wie Datenspende Abhilfe schaffen, um alternative Daten-Anwendungen mit zivilgesellschaftlicher Zustimmung möglich zu machen.