Projekt_

Risikogleichgültigkeit der Jungen: Indiz für gesellschaftlichen Wandel?

Die Stiftung Risiko-Dialog befragte im Rahmen des riskPULSE 2014 rund 1’000 Deutschschweizer/-innen. Anhand von drei Themenfeldern untersuchte die Umfrage, wie die Schweizer Bevölkerung ihr Wissen um Chancen und Gefahren einschätzt, wie sie Risiken wahrnimmt, wie risikofreudig sie sich einschätzt und wie hoch die Risikoakzeptanz ist. Weiter analysierte der riskPULSE, welche Massnahmen zum Risikoumgang die Bevölkerung befürwortet und wem sie Verantwortungen zuschreibt. Ebenfalls wurde untersucht, inwiefern diese Elemente der Risikokultur mit demografischen Variablen wie Geschlecht und Alter sowie der generellen, themenunabhängigen Risikobereitschaft zusammenhängen. Es wurden drei Altersgruppen unterschieden: die 18- bis 34-Jährigen, die 35- bis 49-Jährigen und Personen ab 50 Jahren. Es wurden bewusst drei Themenfelder gewählt, bei welchen unterschiedlich viel Vorwissen bei der Bevölkerung erwartet wird und die künftig immer wichtiger werden.

Metadaten

Projektstart

1. Juli 2014

Projektende

15. Mai 2015

Geschäftsfeld

Risikokommunikation und Verhalten

Downloads