Im Themenfeld «Risikokommunikation und Verhalten» werden Projekte realisiert rund um Risk Governance. Wichtig ist beispielsweise die Sicherheitskultur, welche das Verhalten von Gruppen, Organisationen oder der Gesellschaft im Umgang mit sicherheitsrelevanten Aspekten beschreibt.

Sie umfasst Fragen, wie offen beispielsweise über Sicherheit und Fehler gesprochen wird oder wie ein Beinaheunfall behandelt wird, um aus ihm zu lernen. Weiter findet auch im Krisenmanagement eine gesellschaftliche Auseinandersetzung mit Risiken und deren Folgen statt. Neben einer Stakeholder-gerechten Kommunikation ist die vorgängige Diskussion möglicher Szenarien ein zentraler Erfolgsfaktor. Ein gemeinsam ausgerichtetes Vorgehen und der Einbezug aller ermöglicht eine zielgerichtete Bewältigung.
zu allen Projekten

Wichtige Projekte_

25. September 2019 | Divergierende Risikobewertungen im Bereich Mobilfunk

Für das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) in Deutschland erarbeiteten wir, gemeinsam mit der Forschungsstiftung Strom und Mobilfunk (FSM) der ETH Zürich eine Gegenüberstellung der im Internet auffindbaren Risikobewertung, ob Mobilfunkstrahlung eine Gefahr für die Gesundheit darstellt.

Mehr

25. September 2019 | Generation Y – Risiko anders erlebt

Eine repräsentative Studie zu veränderten Perspektiven und Verhaltensweisen der Generation Y – also den 18–37-Jährigen – in der Schweiz.

Mehr

25. September 2019 | Nudging zur Erhöhung der Arbeitssicherheit

Ein Projekt für die Suva mit Fokus auf präventive Massnahmen zur Steigerung der Arbeitssicherheit und Möglichkeiten von Nudgingansätzen.

Mehr