Informations- & Kommunikationstechnologien | Publikationen

Auf der Onlineplattform «Züri wie neu» meldet die Zürcher Öffentlichkeit auf intuitive und einfache Weise Infrastrukturmängel. Über die Webseite und eine App erfassen Zürcherinnen und Zürcher seit April 2013 defekte Beleuchtungen, Schlaglöcher und vieles mehr.


Wird die Informationsflut zum Risiko?

Nie wurden so viele Informationen gespeichert und vorgehalten wie heute. Die Datenberge wachsen ins scheinbar Unendliche. Die wenig gestellte Frage: Kann es heute noch so etwas geben wie «zu viel» Information?


Irgendwann im Verlauf des Jahres 2002 überschritt die Menschheit eine Grenze, von der es in absehbarer Zeit kein Zurück gibt.


Debatte um freie Kommunikation

Das «Anti-Counterfeiting Trade Agreement» (ACTA) – ein Handelsabkommen zur Verhinderung von Produktpiraterie – machte Anfang Jahr plötzlich Schlagzeilen. Die Proteste gegen ACTA rund um den Globus haben Politiker aufgerüttelt.


Mitarbeitende vieler Organisationen werden regelmässig aufgefordert ihr Passwort zu ändern, Daten nicht über USB-Sticks auszutauschen und vieles mehr. Solche Regeln stossen oft auf geringe Akzeptanz. Im Rahmen einer Kundenveranstaltung der Firma BSG Unternehmensberatung leiteten Dr. Roman Högg und Matthias Holenstein von der Stiftung Risiko-Dialog Ende September einen Workshop zu diesem Thema.


Stiftung Risiko-Dialog St. Gallen | Hirtenweg 7 | 9010 St. Gallen | Tel. +41 58 255 25 70 | info@risiko-dialog.ch
Joomla Templates by Wordpress themes free
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok